Sonntag, 27. April 2014

(M)eine dicke Dame

Im Herbst habe ich bei einer Bekannten, einer Töpferin, nachdem ich diese beiden Grazien an ihrem Stand entdeckt hatte, eine Badedame in Auftrag gegeben, die ich im Frühjahr abholen konnte:
 Sie hat am Markt sofort mit dem Modellieren begonnen und sie sogar fertiggestellt.

Nach dem Brennen, am Frühlingsmarkt konnte ich sie in Empfang nehmen.
Daheim hat sie gleich einen Fensterplatz in unserem Schlafzimmer bekommen, neben den ausgerollten Schnecken einer anderen sehr netten Töpferin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen